Grimmeschule Arnsberg
Grimmeschule Arnsberg

Umgang mit Unterrichtsstörungen

Das Schulleben ist vielfältig und verläuft nicht immer geradlinig. Als Kollegium haben wir uns - zusammen mit Eltern und Schüler:innen auf den Weg gemacht und ein gemeinsames Konzept für den Umgang mit Unterrichtsstörungen erarbeitet. Unsere schulinterne Umsetzung nennen wir:

"Stop or go!"

Die Maßnahmenpyramide

Die Pyramidenform zeigt auch die relative Häufigkeit der Maßnahmen. Die Schüler:innen werden bei störendem Verhalten ermahnt und müssen bei Wiederholung im Klassenraum - in jedem Klassenraum gibt es dafür die Auszeit-Ecke - einen Text schreiben, der in der Regel unterrichtsbezogen ist. Nach der Auszeit kann der Schüler oder die Schülerin* wieder ganz normal am Unterricht teilnehmen.

Bei erneuter Störung muss er oder sie* den Klassenraum allerdings verlassen ("Rote Karte") und mit einem Laufzettel in einer fremden Klasse die erste Erklärung schreiben, die auch von den Erziehungsberechtigten unterschrieben werden muss. Erst nach Vorlage dieser Erklärung darf er oder sie* wieder am Unterricht dieser Lehrperson teilnehmen. In der Erklärung soll deutlich werden, welches (wiederholte) Verhalten zum Unterrichtsausschluss führte.

Eher selten kommt es dann zu einer zweiten Roten Karte, die ein Gespräch mit den Erziehungsberechtigten nach sich zieht.

Die Spitze unserer Pyramide - die Teilkonferenz - bleibt eine Ausnahme: Sie beschließt die offiziellen Ordnungsmaßnahmen nach §53 des Schulgesetzes - bis hin zum Schulverweis.

Infoblatt Stop or Go.pdf
PDF-Dokument [1'011.1 KB]

Städt. Kath. Bekenntnishauptschule der Stadt Arnsberg

"Grimmeschule"

Telefon: 02932 700160

Wir sind bis 2022 zertifiziert mit dem Berufswahlsiegel!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grimmeschule Arnsberg