Grimmeschule Arnsberg
Grimmeschule Arnsberg

Eltern-Info (auch zu Covid-19)

Nr. 20 Schuljahr 20/21

Pädagogischer Tag am 7. Juni 2021

Pädagogischer Tag am Montag, 07.06.2021                                            Arnsberg, den 31.05.2021

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

das Lehrerkollegium der Grimmeschule wird am Montag, d. 07. Juni 2021 einen ganztägigen Pädagogischen Tag durchführen. Der Pädagogische Tag dient der schulinternen Lehrerfortbildung. Alle Lehrkräfte der Grimmeschule nehmen an dieser Fortbildung teil. Deshalb findet an diesem Tag kein Unterricht statt.Thematisch geht es um die Weiterentwicklung der Grimmeschule. Unser Lehrerkollegium wird an diesem Tag intensiv an der Erstellung eines Leitbildes arbeiten. Beim Leitbild handelt es sich um Ziel-und Wertvorstellungen der Schule.

 

Auch die Übermittagbetreuung entfällt. Der Pädagogische Tag soll jedoch als Studientag genutzt werden. Die Lehrkräfte stellen den Schülerinnen und Schülern Aufgaben auch über unsere Lernplattform itslearning zur selbständigen Bearbeitung zur Verfügung.

 

Ich bedanke mich für die Unterstützung auch im Namen des Kollegiums.

Für Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichem Gruß

 

Matthias Mörstedt

 

Nr. 19 Schuljahr 20/21

Unterricht ab dem 31. 05. 2021

 

Wie Sie vielleicht schon aus der Presse entnommen haben, kehrt unsere Schule ab Montag, 31. Mai 2021 zu einem durchgängigen und angepassten Präsenzunterricht zurück; d.h. die Kinder kommen wieder jeden Tag von montags bis freitags zur Schule.

Im Präsenzunterricht in Klassen- oder Kursstärke ist das Tragen einer medizinischen Maske oder FFP2 –Maske auch am Sitzplatz im Unterricht weiterhin verpflichtend. Zudem müssen sich seit dem Ende der Osterferien an unserer Schule alle Schüler*innen und Beschäftigten zwei Mal pro Woche einem Antigen-Schnelltest unterziehen. Die dadurch im Vergleich zum ersten Schulhalbjahr deutlich erhöhten Sicherheitsmaßnahmen sind nicht nur Grundlage für einen täglichen Unterricht in Klassen- und Kursstärke, sondern auch Voraussetzung dafür, dass über den Unterricht im Klassenverband hinaus eine Mischung von Schülergruppen im Präsenzunterricht erfolgen kann. Dies gilt beispielsweise im Bereich der Grund- und Erweiterungskurse.

Die Übermittagsbetreuung kann gemäß Coronabetreuungsverordnung ab dem 31. Mai 2021 im Rahmen der vorhandenen räumlichen und personellen Kapazitäten unter Beachtung des schulischen Hygienekonzeptes wiederaufgenommen werden; d.h. die Kinder, deren Erziehungsberechtigte einen Betreuungsvertrag für dieses Schuljahr abgeschlossen haben, nehmen ab dem 31.5.21 regulär an den festgelegten Betreuungsangeboten teil. Die Anwesenheit ist dann wieder verpflichtend. Da die Rückkehr zum angepassten Präsenzbetrieb eine vollständige Beschulung aller Schülerinnen und Schüler der betroffenen Schulen ermöglicht, gibt es dort keine Angebote der Not- bzw. pädagogischen Betreuung mehr. In der Übermittagsbetreuung wird wieder ein warmes Mittagessen angeboten.

Sportunterricht kann an Schulen im durchgängigen Präsenzbetrieb bei Beachtung der einschlägigen Hygienevorgaben wieder grundsätzlich in vollem Umfang erteilt werden. Allerdings findet dieser in der Regel wie bisher im Freien statt. Nur bei widrigen Witterungsverhältnissen kann von dieser Regel abgewichen werden. Findet Sportunterricht in Ausnahmefällen in Sporthallen statt, besteht die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.

Ich wünsche Ihnen weiterhin Zuversicht, Durchhaltevermögen und natürlich, dass Sie und Ihre Familien gesund bleiben!

Schauen Sie weiterhin regelmäßig auf unserer Homepage vorbei.

 

Herzliche Grüße,

Matthias Mörstedt (Schulleiter)

Nr. 14 Schuljahr 20/21

Positiver Schnelltest

Liebe Eltern,

 

am 23.03. / 24.03 werden die Schüler*innen einen Corona-Selbsttest an der Grimmeschule in der ersten Stunde durchführen (siehe Elterninfo vom 17.03.21). Ein positiver Schnelltest bedeutet noch nicht, dass Ihr Kind an Corona erkrankt ist. Das Ergebnis muss dann noch vom Hausarzt mit einem PCR überprüft werden. Bitte denken Sie daran, dass im Fall eines positiven Tests Ihr Kind von der Schule von Ihnen abgeholt werden muss. Wir dürfen in diesem Fall die Schüler*innen nicht mit Bus, Bahn oder zu Fuß nach Hause entlassen.

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Matthias Mörstedt

Nr. 13 (update) Schuljahr 20/21

Corona-Selbsttests (auch als pdf im Downloadbereich)

Liebe Eltern,                                                                            Corona-Info

 

inzwischen sind alle Schüler*innen wieder in der Schule gewesen. Jeder Schritt zur schulischen Normalität erfordert jedoch Maßnahmen des Gesundheitsschutzes. Um das Infektionsrisiko möglichst gering zu halten, haben wir uns entschieden, dass die Klassen geteilt und die Hygienevorschriften konsequent befolgt werden.

 

Im Laufe der Woche erwarten wir als weitere Maßnahme vom Schulministerium eine Lieferung von Selbsttests die am Dienstag (23.03.21) und Mittwoch (24.03.21) jeweils in der ersten Stunde in den Klassen durchgeführt werden. Dabei handelt es sich um einen Test, der von den Schülern*innen unter Beaufsichtigung von Lehrer*innen selbst durchgeführt wird. Dazu ist ein Nasenabstrich im vorderen Nasenraum notwendig. Den Schülern*innen wird vorher ein Video zeigt, wie einfach das geht.

 

Der Schnelltest kann anzeigen, ob an diesem Tag bei den Schülern*innen eine hohe Viruslast vorliegt. Ein positiver Test sagt allerdings noch nicht mit Sicherheit, dass jemand an Covid 19 erkrankt ist. Dies muss später vom Hausarzt mit einem sogenannten PCR-Test überprüft werden.

 

Die Schnelltest können uns helfen, dass die Schulen geöffnet bleiben. Deshalb ist es wichtig, dass möglichst viele an dem Test teilnehmen. Wenn Sie nicht möchten, dass ihr Kind getestet wird, können Sie sich auf folgender Seite (https://www.schulministerium.nrw/selbsttests) ein Widerspruchsformular downloaden. Bitte beachten Sie, dass das Widerspruchsformular vor dem 23.03.21 unterschrieben beim/bei der Klassenlehrer*in abgegeben werden muss.

 

Die Coronaschutzverordnung (Maske, Abstand, Lüften und Handdesinfektion) bleibt auch nach erfolgtem Test weiterhin bestehen. Bitte denken Sie daran, dass Kinder mit einer Erkältung immer zu Hause bleiben so auch am Testtag.

 

Was passiert, wenn ein Test positiv ist?

Wenn ein Schnelltest positiv ist, müssen Sie Ihr Kind in der Schule abholen. Die Nutzung der Busse/Züge ist in diesem Fall untersagt.

Damit es nicht in den Klassen zu einer Ausgrenzung im Fall eines positiven Tests kommt, wird von den Klassenlehrern*innen vorher die Bedeutung der Tests thematisiert.

 

Mit der Testung erhalten wir ein weiteres Instrument, um die Ausbreitung der Pandemie einzudämmen, damit die Schulen möglichst lange offenbleiben.

Bleiben Sie gesund!

Matthias Mörstedt

Nr. 11 (update) Schuljahr 20/21

Schulbetrieb ab 15. März 2021 (auch als pdf im Downloadbereich)

 

Liebe Eltern,                Corona-Info 22 updated

 

der Unterricht für Ihre Kinder beginnt ab dem 15.03.21 wieder als Wechselunterricht. Um die Vorgaben der Coronaschutzverordnung erfüllen zu können, werden die Klassen in der Regel in zwei Gruppen aufgeteilt. Unterricht in Präsenzform wird sich abwechseln mit Distanzunterricht. Ein Teil der Klasse wird vor Ort in der Schule sein.

Damit der Abstand zwischen Distanz- und Präsenzunterricht nicht zu groß ist, werden die Schüler im täglichen Wechsel unterrichtet.

 

 

 

Die Gruppe 1 kommt in der ersten Woche am Montag, Mittwoch und Freitag. Die Gruppe 2 am Dienstag und Donnerstag. In der zweiten Woche kommt dann die Gruppe 1 am Dienstag und Donnerstag und die Gruppe 2 am Montag, Mittwoch und Freitag.

 

Zur besseren Übersicht habe ich eine Datei diesem Schreiben angehängt.

(Download - ein Klick hier oder auf die Grafik bringt Sie dort hin!)

 

Dieses Modell bietet den Vorteil, dass alle Fächer in den beiden Wochen unterrichtet werden können. Die Notbetreuung steht den Schüler*innen an den Tagen des Distanzlernens weiterhin zur Verfügung.

 

Die Aufteilung der Klassen erhalten Sie von dem/der Klassenlehrer*in.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien ein schönes Wochenende.

 

Bleiben Sie gesund!

Matthias Mörstedt

Nr. 11 Schuljahr 20/21

Schulbetrieb ab 15. März 2021 (auch als pdf im Downloadbereich)

                                                                                          Corona-Info 22

Liebe Eltern,

ab dem 15. März kommen die Schüler*innen aller Jahrgangstufen im Wechselunterricht wieder in die Schule. Große Klassen werden geteilt. Es wird einen Wechsel zwischen Präsenz- und Distanzunterricht geben- Derzeit erarbeiten wir, wie dies genau ablaufen soll. Am Mittwoch wird es von der Schulaufsicht genauere Informationen dazu geben. Ich informiere Sie sobald feststeht, wann welche Schüler*innen in die Schule kommen.

 

Hinweis:

Wir haben das Lernmanagmentsystem itslearning angeschafft. Die Schüler*innen arbeiten bereits erfolgreich mit dem System. Mit den Halbjahreszeugnissen haben Sie einen Elternzugang erhalten. Hiermit erhalten Sie nicht nur alle wichtigen Informationen aus der Schule, Sie können auch sehen, welche Aufgaben Ihre Kinder erledigen müssen.

Ab Ostern werden alle Elterninformationen nur noch über itslearning mitgeteilt. Bitte richten Sie ihren Zugang ein. Die Seite können Sie im Internet mit jedem Browser aufrufen:

https://arnsberg.itslearning.com/

Es gibt eine kostenlose App für das Handy.

Android:

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.itslearning.itslearningintapp&hl=de&gl=US

Apple:

https://apps.apple.com/de/app/itslearning/id951619066

 

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien ein schönes Wochenende.

 

Matthias Mörstedt

Nr. 10 Schuljahr 20/21

Schulbetrieb ab 22. Februar 2021 (auch als pdf im Downloadbereich)

                                                                                            Corona-Info 21

Liebe Eltern,

 

mit der neuen Schulmail ist nun geklärt, wie der Unterricht ab dem 22.02.21 durchgeführt werden soll.

Aufgrund der Pandemielage wird der Distanzunterricht für die Klassen 5 bis 9 wie gehabt über unsere Plattform „itslearning“ weiterfortgeführt.

Die Klassen 10 werden in einem Wechsel zwischen Präsenz- und Distanzunterricht unterrichtet werden. Mit den neuen Vorgaben können wir uns unter Einhaltung der Hygienevorgaben an die konkreten Planungen begeben. Sobald feststeht, wann welche Schüler*innen zur Schule kommen sollen, informieren wir Sie.

Unsere Notbetreuung kann wie bisher weitergeführt werden. Für alle Schüler*innen gilt, dass im zweiten Halbjahr nur zwei statt der üblichen drei Klassenarbeiten geschrieben werden. Die Lernstandserhebung (Vera 8) wird auf den September verschoben. Die Schüler*innen sind dann in der neunten Klasse.

Zum Schluss habe ich noch eine Bitte an Sie. Mit den Zeugnissen haben wir Ihnen Zugangscodes für Sie als Eltern für die Lernplattform itslearning zugeschickt. Sie können unsere Arbeit unterstützen, indem Sie sich anmelden. Dort können sie sehen, welche Aufgaben in den einzelnen Fächern anstehen. Es gibt auch die Möglichkeit, dass Ihnen schulische Informationen über „itslearning“ zugeschickt werden. In Zukunft wollten wir nur noch über diesen Weg, Elternbriefe, Einladungen, Informationsschreiben etc. verschicken. Bitte machen Sie Werbung für unsere tolle Lernplattform und helfen Sie gegebenenfalls anderen Eltern, sich bei „itslearning“ einzuloggen.

 

Ich hoffe, bald alle Schüler*innen wieder an der Grimmeschule begrüßen zu können.

Bleiben Sie gesund!

Matthias Mörstedt

Nr. 9 Schuljahr 20/21

Schulbetrieb ab 25. Januar 2021 (auch als pdf im Downloadbereich)

                                                                                           Corona-Info 20

Liebe Eltern,

die neue Coronaschutzverordnung tritt am 25.01.21 in Kraft. Die Schulen bleiben bis mindestens den 14.02.21 geschlossen. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden, die Halbjahreszeugnisse in diesem Jahr mit der Post zu verschicken. Am Freitag, den 29.01.21 werden wir die Zeugnisse versenden.

Der Unterricht auf Distanz findet weiterhin über unsere Lernplattform itslearning statt. Nach ersten kleinen Schwierigkeiten funktioniert die Arbeit mit der Plattform in der Regel gut. Die Schüler können online die Arbeitsmaterialen bearbeiten. Ein Ausdrucken ist nicht mehr notwendig. Lehrer*innen können ebenfalls die Aufgaben online korrigieren.

Wenn Sie zu Hause ein Tablet verwenden, öffnen Sie bitte nicht die APP zum Bearbeiten, sondern einen Browser und melden sich dort an. Die Schüler sind mit dem Anmeldeverfahren vertraut. Nur so können Word-Dokumente online beschrieben werden. Word muss dafür nicht auf dem Tablet oder Laptop installiert sein! Fragen zu den Aufgaben können jederzeit mit Hilfe der integrierten Chatfunktion gestellt werden.

In jedem Hauptfach erhält Ihr Kind mindestens einmal die Woche Unterricht im Rahmen einer Videokonferenz. Die Teilnahme an den Videokonferenzen ist für die Schüler*innen verpflichtend. Dort können auch persönlich Fragen zu Aufgaben gestellt werden. Die Videokonferenz wird im Laufe der nächsten Wochen in itslearning integriert. Dann brauchen wir dafür kein zusätzliches Tool.

Wir arbeiten gerade intensiv daran, dass auch die Eltern einen Zugang zu itslearning bekommen. Dann können Sie sich selber einen Überblick über die Arbeitsfortschritte Ihrer Kinder verschaffen. Eltern, die Geschwisterkinder an unserer Schule haben, bekommen einen gemeinsamen Zugang. Die Zugangsdaten erhalten Sie mit dem Zeugnis.

 

Einige Schüler*innen nehmen am Unterricht auf Distanz nicht mit der notwendigen Ernsthaftigkeit teil. Alle Aufgaben werden komplett bewertet! Wenn der Lockdown länger dauern sollte, werden auch Leistungsüberprüfungen über itslearning stattfinden. Die Aufgaben sind so gestellt, dass Ihre Kinder von 8.00 – 13.00 Uhr mit Aufgaben versorgt sind. Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihre Kinder einen geregelten Tagesablauf beibehalten, damit wir keinen Schüler verlieren.

Bleiben Sie gesund!

 

Matthias Mörstedt

Nr. 8 Schuljahr 20/21

Schulbetrieb ab 11. Januar 2021

                                                                                            Corona-Info 19

Liebe Eltern,
zunächst einmal wünsche ich Ihnen und Ihren Lieben alles Gute und viel Gesundheit für das Jahr 2021.
Wie Sie sicherlich aus der Presse erfahren haben, wird der Präsenzunterricht an allen Schulen in NRW bis zum 31.01.21 ausgesetzt. In allen Jahrgangstufen wird Distanzunterricht erteilt. Eine Notbetreuung wird für die Jahrgangsstufen 5 und 6 angeboten. Dazu schreibt der Staatsekretär Herr Richter:
„Alle Eltern sind aufgerufen, ihre Kinder - soweit möglich - zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten. Um die damit verbundene zusätzliche Belastung der Eltern zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht abzufedern, soll bundesgesetzlich geregelt werden, dass das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt wird. Während der Betreuungsangebote in den Schulen findet kein regulärer Unterricht statt. Vielmehr dienen die Betreuungsangebote dazu, die Erledigung ihrer Aufgaben in der Schule unter Aufsicht zu ermöglichen.“

 

Wenn Sie die Notbetreuung in Anspruch nehmen möchten, können Sie sich auf unserer Homepage (http://www.grimmeschule-arnsberg.de/download/) ein entsprechendes Antragsformular herunterladen.  
Die Grimmeschule hat im letzten halben Jahr intensiv an der Einführung von Möglichkeiten des Distanzunterrichts gearbeitet. Seit Oktober nutzen wir die Lernplattform „itslearning“. Jeder Schüler hat einen Zugang für diese Lernplattform erhalten und wurde in den Wochen vor Weihnachten im Umgang damit geschult. Nach dem sich die Schüler eingeloggt haben, können sie dort Aufgaben direkt online bearbeiten. Die Antworten werden dann automatisch gespeichert. Ein Ausdruck der Arbeitsaufträge ist nicht notwendig. Schüler können der Lehrkraft individuelle Fragen zu den
Aufgaben per Chat stellen. Die Lehrkraft kann die Ergebnisse korrigieren und den Schülern eine Rückmeldung geben. Weiterhin werden wir mit dem Programm „Zoom“ Unterricht per Video mit den Schülern durchführen.  
Im Unterschied zum ersten Lockdown werden nun auch die Leistungen im Distanzunterricht bewertet. Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie ihre Kinder dazu anhalten, alle gestellten Aufgaben zu erledigen. Der Arbeitsumfang soll sich im Rahmen des normalen Schulalltags (5-6 Stunden) bewegen.
Am 25. Januar 2021 werden die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder erneut mit der Bundeskanzlerin zusammenkommen und das weitere Vorgehen beraten. Anschließend werden wir erfahren, wie der Unterricht nach dem 31.01.21 gestaltet wird.

 

Bleiben Sie gesund
Matthias Mörstedt

Liebe Eltern,

das Jahr 2020 geht zu Ende, es war eine turbulente, aufregende und nur bedingt planbare Zeit, in der ich Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis für die Situation stets gespürt habe.

Dafür möchte ich mich ganz recht herzlich bei Ihnen bedanken.

In einer Mail aus dem Schulministerium wird angekündigt, dass wir voraussichtlich am 07.01.21 erfahren, wie es nach den Weihnachtsferien weitergehen wird. Ich werde Sie wie immer so schnell wie möglich über Sdui und unsere Homepage informieren. In der letzten Woche hat Sdui selten gut funktioniert. In einer Mail hat sich die Firma Sdui für die Abstürze entschuldigt. Wer möchte kann dem Link von Sdui folgen, in dem die Gründe erläutert werden.

https://sdui.de/wp-content/uploads/2020/12/Sdui-Statement-Dezember-2020.mp4

 

Zum Abschluss möchte ich Ihnen und Ihren Familien ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start in das Jahr 2021 wünschen.

Passen Sie gut auf sich und Ihre Lieben auf!

 

Matthias Mörstedt

Nr. 7 Schuljahr 20/21

                                                                                            Corona-Info 18

Liebe Eltern,

liebe Schüler*innen,

liebe Kolleg*innen,

 

unser Ministerpräsident Herr Laschet hat heute mitgeteilt, dass ab Montag den 14.12.20 neue Regeln für den Unterricht gelten.

In den Jahrgangsstufen 1 bis 7 können Eltern bzw. Erziehungsberechtigte ihre Kinder vom Präsenzunterricht befreien lassen. Die Eltern müssen schriftlich mitteilen, ab wann die Befreiung vom Präsenzunterricht gelten soll. Die Schüler müssen dann zu Hause am Distanzunterricht teilnehmen. Ein Hin- und Her-Wechseln zwischen Präsenzunterricht und Distanzlernen ist nicht möglich. Dies ist mit Blick auf die Infektionsprävention nicht sinnvoll.

 

In den Jahrgangstufen 8 bis 10 wird Unterricht grundsätzlich nur als Distanzunterricht erteilt.

 

Dazu wird die Lernplattform „itslearning“ nutzen.

 

Es gilt, dass Klassenarbeiten in dieser Zeit geschrieben werden können. Für die Zeit der Klassenarbeiten müssen die Schüler*innen dann in die Schule kommen.

 

Am 07.01. und 08.01.2021 wird es keinen Unterricht geben. Der Unterricht beginnt somit erst am 11.01.2021.

 

Sobald neue Regelungen für den Unterricht gelten, werde ich mich wieder an Sie wenden.

 

Bleiben Sie gesund!

 

Matthias Mörstedt

Corona Info Nr. 6 Schuljahr 20/21

 

 

 

                                                                                          Corona-Info 17

Liebe Eltern,

 

in den letzten Tagen wurde bereits in den Medien darüber berichtet, dass der letzte Schultag vor den Weihnachtsferien der 18.12.20 sein wird. Damit sind der 21. und 22.12.2020 unterrichtsfrei. Mittlerweile liegt auch ein Schreiben aus dem Ministerium vor. Für Schüler*innen der Jahrgangstufe 5 und 6 besteht die Möglichkeit, dass sie an diesen Tagen in der Schule betreut werden. Die Betreuung umfasst auch die Möglichkeit, an der Übermittagbetreung teilzunehmen. Wenn Sie die Betreuung in Anspruch nehmen wollen, füllen Sie bitte den Antrag im Anhang dieser Nachricht aus und geben ihn bis zum 09.12.20 im Sekretariat der Schule ab.

Viele Grüße

Matthias Mörstedt

 

Formular für die Notbetreuung Weihnachten (20. und 21. 12. 2020) s. unten:

Formular für dien Notbetreuung Weihnachten (20. und 21. 12. 2020)

Formular-Download
Dieses Formular bitte ausgefüllt an das Sekretariat, Öffnungszeiten 7:30 - 12:30 Uhr.
Antragsformular Notbetreuung Weihnachten[...]
PDF-Dokument [665.8 KB]

Corona Info Nr. 6 Schuljahr 20/21

 

 

                                                         Corona-Info 17

Liebe Eltern,

 

in den letzten Tagen wurde bereits in den Medien darüber berichtet, dass der letzte Schultag vor den Weihnachtsferien der 18.12.20 sein wird. Damit sind der 21. und 22.12.2020 unterrichtsfrei. Mittlerweile liegt auch ein Schreiben aus dem Ministerium vor. Für Schüler*innen der Jahrgangstufe 5 und 6 besteht die Möglichkeit, dass sie an diesem Tagen in der Schule betreut werden. Die Betreuung umfasst auch die Möglichkeit, an der Übermittagbetreung teilzunehmen. Wenn Sie die Betreuung in Anspruch nehmen wollen, füllen Sie bitte den Antrag im Anhang dieser Nachricht aus und geben ihn bis zum 09.12.20 im Sekretariat der Schule ab.

Viele Grüße

Matthias Mörstedt

 

Formular für die Notbetreuung Weihnachten (20. und 21. 12. 2020)

Formular-Download
Dieses Formular bitte ausgefüllt an das Sekretariat, Öffnungszeiten 7:30 - 12:30 Uhr.
Antragsformular Notbetreuung Weihnachten[...]
PDF-Dokument [665.8 KB]

Elterninformation Nr. 5 Schuljahr 20/21

Unterrichtsbeginn nach den Herbstferien

Corona-Pandemie: Wichtige Informationen für Einreisende aus Risikogebieten
mags-informationen-fuer-reisende-aus-ris[...]
PDF-Dokument [550.4 KB]

                                                                                     Corona-Info 16

Liebe Eltern,

liebe Schüler*innen,

liebe Kolleg*innen,

 

die Herbstferien gehen zu Ende. Ich hoffe, dass alle eine gute Zeit hatten.

Der Schulbetrieb wird nach den Ferien wieder so fortgeführt, wie vorher. Alle Schüler*innen werden im Klassenverband unterrichtet. Die Mund-Nasen-Bedeckung muss während des gesamten Unterrichtstages und auf dem Schulhof getragen werden. Für uns hat sich so nichts geändert. Diese Regelung soll voraussichtlich bis zu den Weihnachtsferien gelten.

Einige Rückfragen gab es noch wegen der Reiserückkehrer aus Risikogebieten. Das Ministerium hat klargestellt, dass nur Reiserückkehrer aus dem Ausland, die in einem Risikogebiet Urlaub gemacht haben, von der Regelung einer 14 tägigen Quarantäne betroffen sind. Wenn Sie Urlaub in einem Risikogebiet im Ausland gemacht haben, setzten Sie sich bitte mit mir in Verbindung.

Ich wünsche allen einen guten Start nach den Herbstferien. Wenn wir uns alle an die Abstands- und Hygieneregeln halten, können wir hoffentlich den Präsenzunterricht weiter aufrecht erhalten.

 

Mit freundlichen Grüßen

Matthias Mörstedt

Elterninformation Nr. 4 Schuljahr 20/21

Liebe Eltern,

 

die Herbstferien beginnen in wenigen Tage. Nach dem turbulenten Ende des letzten Schuljahres ist nun wieder ein normaler Unterricht möglich. Unsere Schüler*innen halten sich vorbildlich an die Corona-Schutzmaßnahmen. Dazu möchte ich auch Ihnen Dank aussprechen, da Sie zu Hause die Arbeit der Schule und die notwendigen Hygienemaßnahmen unterstützen.

Einige Eltern planen für die Herbstferien eine Reise. Vom Schulministerium ist ein Schreiben mit Hinweisen zu Reisen in Riskogebiete gekommen, dass ich hiermit weiterleite. Wenn Sie in den Herbstferien in ein Risikogebiet fahren, muss die gesamte Familie anschließend 14 Tage in Quarantäne und sich beim Gesundheitsamt melden. Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte dem Informationsschreiben des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales (Download oder Anzeige über Button unter diesem Schreiben).

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie schöne Ferien.

 

Mit freundlichen Grüßen

Matthias Mörstedt

Elterninformation Nr. 3 Schuljahr 20/21

Liebe Eltern,

 

in den letzten Tagen wurde ich immer wieder gefragt:

„Was soll ich machen, wenn mein Kind erkältet ist oder krank.“

Dafür gilt folgende Regelung:

  1. Ihr Kind hat Schnupfen und keine weiteren Symptome wie Husten, Kopfschmerzen, Fieber etc.
    • Rufen Sie in der Schule an!
    • Kind bleibt 24 Std. zu Hause.

Am nächsten Tag kann Ihr Kind zur Schule kommen, wenn keine zusätzlichen Symptome dazugekommen sind oder es ihm besser geht.

  1. Ihr Kind hat mehrere Erkrankungssymptome wie Husten, erhöhte Temperatur oder Fieber, Kurzatmigkeit, keinen Geschmackssinn, Kopf- und Gliederschmerzen.
    • Rufen Sie in der Schule an!
    • Vereinbaren Sie einen Termin mit einem Arzt oder wählen Sie die Nummer des ärztlichen Bereitschaftsdienst 116 117
    • Wichtig: Ihr Kind darf nicht in die Schule kommen!!!

Der Arzt entscheidet darüber, ob ein Test auf das Coronavirus durchgeführt wird. Auch dann muss die Schule sofort informiert werden.

Nur wenn der Test negativ ist, darf Ihr Kind wieder in die Schule kommen.

Bitte unterstützen Sie die Eindämmung der Pandemie und schicken Sie Ihr Kind nur dann in die Schule, wenn es gesund ist.

 

Mund-Nasen-Bedeckung (MSB)

Für die MSB gilt, dass sie grundsätzlich auf dem Schulgelände zu tragen ist. Das Land stellt den Schulen frei darüber zu entscheiden, ob während des Unterrichts eine MSB zu tragen ist. Die Schulkonferenz hat am 03.09.20 beschlossen, dass die MSB nur dann während des Unterrichts abgesetzt werden kann, wenn der Mindestabstand von 1,5m eingehalten werden kann. In kleinen Lerngruppen kann dann auf die MSB verzichtet werden. In allen anderen Lerngruppen muss Sie zum Schutz aller weitergetragen werden.

Elterninformation Nr. 2 Schuljahr 20/21

Liebe Eltern,

die Schule startet wieder am 12.08.2020. In diesem Jahr können wir nicht mit einem gemeinsamen Gottesdienst für alle beginnen. In der Kirche kann der notwendige Abstand nicht eingehalten werden. Die Klassen 6 bis 10 kommen also direkt zur Grimmeschule und haben an diesem Tag 4 Stunden Unterricht.

Die Einschulung für unsere neue Klasse 5 beginnen wir mit einem Gottesdienst in der St. Johannes-Kirche. Anschließend werden unsere „Neuen“ in der Aula begrüßt.

Wie sie sicherlich aus den Medien erfahren haben, gilt für alle Schüler*innen an den weiterführenden Schulen laut Schulministerium folgende Regelungen für den Unterrichtsbetrieb:

Der Unterricht findet wieder im gemeinsamen Klassenverband statt. Grund- und Erweiterungskurse sind möglich. Die Schüler sitzen auf fest zugeordneten Sitzplätzen. Auf dem Schulgelände tragen alle eine Mund-Nasen-Bedeckung. Die Kinder müssen auch während der Unterrichtszeit die Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Sie als Eltern sind dafür verantwortlich, Mund-Nasen-Bedeckungen zu beschaffen. Das Tragen der Bedeckungen ist ein wichtiger Baustein, um Risikogruppen zu schützen und zur Eindämmung der Ausbreitung des Virus beizutragen.

Sofern Schüler*innen mit einem Angehörigen in häuslicher Gemeinschaft leben, die zu einer Risikogruppe gehören, sind vorrangig Maßnahmen des Infektionsschutzes innerhalb der häuslichen Gemeinschaft zu treffen. Es besteht also wieder die Schulpflicht. Falls Sie Fragen dazu haben, sprechen Sie mich bitte an.

Das Schulministerium weist darauf hin, dass zur Rückverfolgung bei einer Ansteckung die Corona-Warn-App bei der Eindämmung der Pandemie einen zusätzlichen Beitrag leistet. Sie hilft, den zeitlichen Verzug zwischen dem positiven Test einer Person und der Ermittlung und Information der Kontakte zu reduzieren. Die Nutzung der App wird allen am Schulleben Beteiligten empfohlen.

 

Bei Klassenpflegschaftssitzungen Anfang des Schuljahres bitten wir Sie ebenfalls, eine Mund-Nasen-Abdeckung zu tragen, da der Mindestabstand evtl. nicht immer eingehalten werden kann.

 

Bitte verwenden Sie weiterhin unsere App Sdui oder schauen Sie regelmäßig auf der Homepage vorbei, dort finden Sie alle wichtigen Informationen.

 

Bleiben Sie gesund!

 

Mit freundlichen Grüßen

Matthias Mörstedt

Elterninformation Nr. 1 Schuljahr 20/21

Liebe Eltern,

liebe Schüler*innen,

das Schuljahr 20/21 startet unter besonderen Bedingungen. Nicht nur die Maskenpflicht macht uns allen zu schaffen, auch die Temperaturen über 30 °C erschweren das Lernen. Da morgen und am Freitag die Temperaturen noch über 30°C steigen sollen, wird es ab 11.30 Uhr Hitzefrei geben. An diesen Tagen finden Kurzstunden statt. Die Unterrichtsstunden dauern dann 30 statt 45 Minuten. So können alle Fächer des Tages unterrichtet werden. Es müssen also die Bücher für alle 6 Stunden mitgenommen werden.

Am 20.08. und 28.08.2020 findet eine zweittägige Lehrerfortbildung zum Thema „Schritte und Optionen im schulischen Umgang mit verhaltensoriginellen Schülern*innen statt.

An diesen Tagen bleiben alle Schüler*innen zu Hause und erhalten Aufgaben von den Lehrern*innen.

 

Zum Schluss habe ich noch einige Bitten an Sie:

  • Besprechen Sie zu Hause nochmals die Notwendigkeit der Maskenpflicht. Auf dem gesamten Schulgelände muss eine Maske getragen werden. Dies gilt auch in den Pausen. Wenn ein Schüler / eine Schülerin sich wiederholt weigert die Maske zu tragen, müssen wir ihn/sie nach Hause schicken. Sie werden dann von uns informiert.
  • Geben Sie Ihren Kindern eine Ersatzmaske für den Fall mit, dass die Maske durchgeschwitzt ist oder kaputtgeht.
  • Wichtig ist zudem, dass ihr Kind mit ausreichenden Getränken für den Tag versorgt ist.

 

Ich freue mich mitteilen zu können, dass (fast) alle Schüler*innen nach den Ferien wieder am Präsenzunterricht teilnehmen können. Da wir in diesem Schuljahr gut besetzt sind, können wir wieder einen regulären Unterricht mit einigen Auflagen gewährleisten.

 

Viele Grüße

Matthias Mörstedt

Verhaltensvereinbarung – Zoom – Grimmeschule

  1. Verwendung des Dienstes – Zoom

Zoom kann webbasiert im Browser oder als App genutzt werden

  1. Teilnahme an einem Meeting

Die Einladung erfolgt über einen Link mit einer ID (Bsp. 233-688-3771) sowie einem Passwort (Bsp. 9gF6wS).

Eingeladene Teilnehmer/innen verpflichten sich dazu, Link/ID/Passwort nicht an Dritte (Personen, die mit der Lehrveranstaltung oder Besprechung in keinem Zusammenhang stehen) weiter zu geben.

  1. Beitritt im Meeting

Je nach Einstellung kann der Moderator der Veranstaltung den Zugang zum Konferenzraum mit einem Warteraum versehen und die Personen einzeln hinzufügen oder einen direkten Eintritt gewähren.

  1. Identität im Meeting

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Schülerinnen und Schüler bei der Teilnahme am Webinar keine Klarnamen verwenden sollen. Wir empfehlen ausdrücklich die Verwendung eines Alias-Namens.

  1. Video – und Audiofunktion

Der Moderator der Veranstaltung kann im Vorfeld über die Audiofreigabe der Teilnehmer*innen entscheiden und diese während des Webinars einzeln oder für alle ändern. Teilnehmer*innen, die durch ihre Audiofreigabe die Veranstaltung stören, werden vom Veranstalter dauerhaft stumm geschaltet oder aus der Veranstaltung entfernt.

Wir empfehlen ausdrücklich die Verwendung eines Hintergrundbildes (oder ggf. auf die Videofunktion zu verzichten), um den Einblick in den privaten Hintergrund zu minimieren. Wenn das Videosignal ausgeschaltet und ein Alias-Name verwendet wird, ist der Teilnehmer verpflichtet, sich gegenüber dem Veranstalter zu identifizieren. Bei der Verwendung von nicht-Jugendfreiem oder anstößigem Materials wird die Person vom Moderator aus der Veranstaltung entfernt.

  1. Chatfunktion

Der Moderator hat das Recht, über die Chatfunktion zu entscheiden. Es kann ein Gruppen- sowie Privatchat genutzt werden. Zudem kann der Moderator diesen bei Bedarf speichern.

  1. Datenübertragung

Der Moderator hat das Recht, über die Funktion der Datenübertragung zu entscheiden. Der Teilnehmer / die Teilnehmerin versichert einen verantwortungsvollen Umgang mit dieser Funktion.

  1. Bildschirmübertragung

Der Moderator kann seinen Bildschirm zu Demonstrationszwecken übertragen. Dieses Recht kann an Teilnehmer/innen weitergegeben werden. Der Teilnehmer/ die Teilnehmerin versichert einen verantwortungsvollen Umgang mit dieser Funktion.

  1. Whiteboardfunktion

Der Moderator kann Tools für Anmerkungen freigeben. Der Teilnehmer / die Teilnehmerin versichert einen verantwortungsvollen Umgang mit dieser Funktion. Wird die Veranstaltung gestört, so hat der Veranstalter das Recht, die entsprechenden Teilnehmer*innen aus der Veranstaltung zu entfernen.

  1. Ton- und Videoaufzeichnung

Wir weisen darauf hin, dass Ton- und Videomitschnitte der Veranstaltung durch die Teilnehmer*innen ausdrücklich verboten sind.

Datenschutzhinweise für Online-Meetings, Telefonkonferenzen, Unterricht und Webinare via „Zoom“ der Grimmeschule, Arnsberg

 

Wir möchten Sie nachfolgend über die Verarbeitung personenbezogener Daten im Zusammenhang mit der Nutzung von „Zoom“ informieren.

Zweck der Verarbeitung

Wir nutzen das Tool „Zoom“, um Telefonkonferenzen, Online-Meetings, Videokonferenzen und/oder Webinare durchzuführen (nachfolgend: „Online-Meetings“). „Zoom“ ist ein Service der Zoom Video Communications, Inc., die ihren Sitz in den USA hat.

Verantwortlicher

Verantwortlicher für Datenverarbeitung, die im unmittelbaren Zusammenhang mit der Durchführung von „Online-Meetings“ steht, ist die Grimmeschule.

Hinweis: Soweit Sie die Internetseite von „Zoom“ aufrufen, ist der Anbieter von „Zoom“ für die Datenverarbeitung verantwortlich. Ein Aufruf der Internetseite ist für die Nutzung von „Zoom“ jedoch nur erforderlich, um sich die Software für die Nutzung von „Zoom“ herunterzuladen.

Sie können „Zoom“ auch nutzen, wenn Sie die jeweilige Meeting-ID und ggf. weitere Zugangsdaten zum Meeting direkt in der „Zoom“-App eingeben.

Wenn Sie die „Zoom“-App nicht nutzen wollen oder können, dann sind die Basisfunktionen auch über eine Browser-Version nutzbar, die Sie ebenfalls auf der Website von „Zoom“ finden.

Welche Daten werden verarbeitet?

Bei der Nutzung von „Zoom“ werden verschiedene Datenarten verarbeitet. Der Umfang der Daten hängt dabei auch davon ab, welche Daten Sie vor bzw. bei der Teilnahme an einem „Online-Meeting“ machen.

Folgende personenbezogene Daten sind Gegenstand der Verarbeitung:

Angaben zum Benutzer: Vorname, Nachname, Telefon (optional), E-Mail-Adresse, Passwort (wenn „Single-Sign-On“ nicht verwendet wird), Profilbild (optional),

Abteilung (optional)

Meeting-Metadaten: Thema, Beschreibung (optional), Teilnehmer-IP-Adressen, Geräte-/Hardware-Informationen

Bei Aufzeichnungen (optional): MP4-Datei aller Video-, Audio- und Präsentationsaufnahmen, M4A-Datei aller Audioaufnahmen, Textdatei des Online-Meeting-Chats.

Bei Einwahl mit dem Telefon: Angabe zur eingehenden und ausgehenden Rufnummer, Ländername, Start- und Endzeit. Ggf. können weitere Verbindungsdaten wie z.B. die IP-Adresse des Geräts gespeichert werden.

Text-, Audio- und Videodaten: Sie haben ggf. die Möglichkeit, in einem „Online-Meeting“ die Chat-, Fragen- oder Umfragenfunktionen zu nutzen. Insoweit werden die von Ihnen gemachten Texteingaben verarbeitet, um diese im „Online-Meeting“ anzuzeigen und ggf. zu protokollieren. Um die Anzeige von Video und die Wiedergabe von Audio zu ermöglichen, werden entsprechend während der Dauer des Meetings die Daten vom Mikrofon Ihres Endgeräts sowie von einer etwaigen Videokamera des Endgeräts verarbeitet. Sie können die Kamera oder das Mikrofon jederzeit selbst über die „Zoom“-Applikationen abschalten bzw. stummstellen.

Um an einem „Online-Meeting“ teilzunehmen bzw. den „Meeting-Raum“ zu betreten, müssen Sie zumindest Angaben zu Ihrem Namen machen.

 

Umfang der Verarbeitung

Wir verwenden „Zoom“, um „Online-Meetings“ durchzuführen. Wenn wir „Online-Meetings“ aufzeichnen wollen, werden wir Ihnen das im Vorwege transparent mitteilen und – soweit erforderlich – um eine Zustimmung bitten. Die Tatsache der Aufzeichnung wird Ihnen zudem in der „Zoom“-App angezeigt.

Wenn es für die Zwecke der Protokollierung von Ergebnissen eines Online-Meetings erforderlich ist, werden wir die Chatinhalte protokollieren. Das wird jedoch in der Regel nicht der Fall sein.

Im Falle von Webinaren können wir für Zwecke der Aufzeichnung und Nachbereitung von Webinaren auch die gestellten Fragen von Webinar-Teilnehmenden verarbeiten.

Wenn Sie bei „Zoom“ als Benutzer registriert sind, dann können Berichte über „Online-Meetings“ (Meeting-Metadaten, Daten zur Telefoneinwahl, Fragen und Antworten in Webinaren, Umfragefunktion in Webinaren) bis zu einem Monat bei „Zoom“ gespeichert werden.

Die in „Online-Meeting“-Tools wie „Zoom” bestehende Möglichkeit einer softwareseitigen „Aufmerksamkeitsüberwachung“ („Aufmerksamkeitstracking“) ist deaktiviert.

Eine automatisierte Entscheidungsfindung i.S.d. Art. 22 DSGVO kommt nicht zum Einsatz.

 

Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung

Soweit personenbezogene Daten von Beschäftigten der Grimmeschule verarbeitet werden, ist § 26 BDSG die Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung. Sollten im Zusammenhang mit der Nutzung von „Zoom“ personenbezogene Daten nicht für die Begründung, Durchführung oder Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses erforderlich, gleichwohl aber elementarer Bestandteil bei der Nutzung von „Zoom“ sein, so ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung. Unser Interesse besteht in diesen Fällen an der effektiven Durchführung von „Online-Meetings“.

Im Übrigen ist die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung bei der Durchführung von „Online-Meetings“ Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO, soweit die Meetings im Rahmen von Vertragsbeziehungen durchgeführt werden.

Sollte keine vertragliche Beziehung bestehen, ist die Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Auch hier besteht unser Interesse an der effektiven Durchführung von „Online-Meetings“.

Empfänger / Weitergabe von Daten

Personenbezogene Daten, die im Zusammenhang mit der Teilnahme an „Online-Meetings“ verarbeitet werden, werden grundsätzlich nicht an Dritte weitergegeben, sofern sie nicht gerade zur Weitergabe bestimmt sind. Beachten Sie bitte, dass Inhalte aus „Online-Meetings“ wie auch bei persönlichen Besprechungstreffen häufig gerade dazu dienen, um Informationen mit Kunden, Interessenten oder Dritten zu kommunizieren und damit zur Weitergabe bestimmt sind.

Weitere Empfänger: Der Anbieter von „Zoom“ erhält notwendigerweise Kenntnis von den o.g. Daten, soweit dies im Rahmen unseres Auftragsverarbeitungsvertrages mit „Zoom“ vorgesehen ist.

 

Datenverarbeitung außerhalb der Europäischen Union

„Zoom“ ist ein Dienst, der von einem Anbieter aus den USA erbracht wird. Eine Verarbeitung der personenbezogenen Daten findet damit auch in einem Drittland statt. Wir haben mit dem Anbieter von „Zoom“ einen Auftragsverarbeitungsvertrag geschlossen, der den Anforderungen von Art. 28 DSGVO entspricht.

Ein angemessenes Datenschutzniveau ist zum einen durch die „Privacy Shield“-Zertifizierung der Zoom Video Communications, Inc., zum anderen aber auch durch den Abschluss der sog. EU-Standardvertragsklauseln garantiert.

 

 

Datenschutzbeauftragter

Wir haben einen Datenschutzbeauftragten benannt.

Sie erreichen diesen wie folgt:
Arno Wurm – Datenschutzbeauftragter des Hochsauerlandkreises - Eichholzstraße 9, 59821 Arnsberg, E-Mail: Arno.Wurm@hochsauerlandkreis.de

Ihre Rechte als Betroffene/r

Sie haben das Recht auf Auskunft über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten. Sie können sich für eine Auskunft jederzeit an uns wenden.

Bei einer Auskunftsanfrage, die nicht schriftlich erfolgt, bitten wir um Verständnis dafür, dass wir ggf. Nachweise von Ihnen verlangen, die belegen, dass Sie die Person sind, für die Sie sich ausgeben.

Ferner haben Sie ein Recht auf Berichtigung oder Löschung oder auf Einschränkung der Verarbeitung, soweit Ihnen dies gesetzlich zusteht.

Schließlich haben Sie ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben.

Ein Recht auf Datenübertragbarkeit besteht ebenfalls im Rahmen der datenschutzrechtlichen Vorgaben.

Löschung von Daten

Wir löschen personenbezogene Daten grundsätzlich dann, wenn kein Erfordernis für eine weitere Speicherung besteht. Ein Erfordernis kann insbesondere dann bestehen, wenn die Daten noch benötigt werden, um vertragliche Leistungen zur erfüllen, Gewährleistungs- und ggf. Garantieansprüche prüfen und gewähren oder abwehren zu können. Im Falle von gesetzlichen Aufbewahrungspflichten kommt eine Löschung erst nach Ablauf der jeweiligen Aufbewahrungspflicht in Betracht.

Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde

Sie haben das Recht, sich über die Verarbeitung personenbezogenen Daten durch uns bei einer Aufsichtsbehörde für den Datenschutz zu beschweren.

Änderung dieser Datenschutzhinweise

Wir überarbeiten diese Datenschutzhinweise bei Änderungen der Datenverarbeitung oder bei sonstigen Anlässen, die dies erforderlich machen. Die jeweils aktuelle Fassung finden Sie stets auf dieser Internetseite.

Stand: 01.05.2020

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grimmeschule Arnsberg